südwestinfo

Vorschau auf die Ausgabe Januar / Februar 2020

Die Aktuelle Ausgabe November / Dezember 2019 finden Sie HIER

Ergebnisse des SW Wettbewerbs des Foto- und Filmclubs der vhs Roth

Liebe Fotografinnen und Fotografen, liebe Fotoclubs.

wir möchten uns bei allen insbesondere bei denjenigen bedanken, die an unserem Wettbewerb 2019 teilgenommen haben.
Da Sie sicherlich interessiert sind, wie die Ergebnisse ausgefallen sind, möchten wir Ihnen diese nicht vorenthalten.
Auf unserer Homepage finden Sie die Wertungsliste – neutralisiert und alle Bilder der Ausstellung.

Es wurden insgesamt 172 Bilder von ca. 90 Autoren zur Jurierung eingereicht und diese konnten wir dann – mit einigem Aufwand, da die Anzahl der Bilder fast die Kapazität der Kulturfabrik überschritten hat – auch ALLE hängen und somit präsentieren.

Herzlichen Glückwunsch auch hier nochmal an die Preisträger:
008 The move Butawitsch Anke Fotoclub Herzogenaurach 1. Platz
092 Middle of the Road Eißner Karl Film- und Fotoclub Herrieden e.V. 2. Platz
023 Pick me up under the tree Götz Julia Fotoclub70 Sonneberg e.V. 3. Platz
087 Der Pate Bittner Thilo Fotoclub Roth vhs Foto-Oscar

Außerdem sind wir auf facebook vertreten

Die Ausstellung können Sie noch bis einschliesslich 15.12.2019 in der Kulturfabrik Roth besuchen.

Im übrigen wünschen wir jetzt schon ein frohes Weihnachtfest und einen guten Rutsch und das Beste für das
kommende Jahr 2020

Peter Wedig
Foto- und Filmclub der vhs Roth

Bezirkskonferenz und Bezirksfotomeisterschaft des DVF-Bezirkes „Schwäbische Alb“ 2019

Die Fotofreunde Ofterdingen Steinlachtal 1983 e.V. waren im Jahre 2019 Ausrichter der Bezirksfotomeisterschaft des DVF-Bezirkes „Schwäbische Alb“ sowie der jährlichen Bezirkskonferenz.

Am 12. Oktober 2019 trafen sich die Organisatoren der Fotofreunde Ofterdingen-Steinlachtal in der Sporthalle zur Jurierung von 324 eingereichten Papierbildaufnahmen. Die Juroren Reinhard Becker, Hermann Mohr und Achim Köpf vom Fotoclub Obersulm hatten keine leichte Aufgabe, die Annahmenbilder sowie die Siegerbilder für Urkunden und Medaillen im Rundensystem auszuwählen.

Zur Bezirkskonferenz am 23. November 2019 konnte Bezirksleiter Siegmar Riede viele Gäste der Bezirksvereine sowie Herrn Wolfgang Exler, den neugewählten 1. Landesvorsitzenden des DVF, im Vereinsraum der Ofterdinger Mehrzweckhalle herzlich begrüßen. In seinem Kurzbericht ließ er das vergangene Berichtsjahr mit den durchgeführten Bezirksterminen nochmals Revue passieren. Die Vereinsvertreter der anwesenden Clubs berichteten anschließend von den einzelnen Aktivitäten in ihren Vereinen.

Nach den Terminabstimmungen für das neue Jahr fanden sich am Spätnachmittag weitere Teilnehmer und Gäste zur Siegerehrung der Bezirksfotomeisterschaft 2019 im Sitzungssaal des Rathauses Ofterdingen ein. Bezirksleiter Siegmar Riede bedankte sich zuerst bei den ausrichtenden Fotofreunden Ofterdingen-Steinlachtal und seiner Vorsitzenden Marion Müller für die arbeitsintensive Aufgabe zur Ausrichtung und Organisation der Bezirksfotomeisterschaft.

Sein besonderer Gruß und Dank ging an den Hausherrn Bürgermeister Joseph Reichert, der die Räumlichkeiten für die Bezirkskonferenz und die jetzige Bezirksausstellung hier im Rathaus Ofterdingen zur Verfügung gestellt hatte.

Musikalische Grüße überbrachten das Querflötentrio Romina Drath, Luisa Göring und Maike Weiß mit Ihrer Leiterin Barbara Hahn von der Jugendmusikschule Mössingen.

Dankesworte gingen auch an die drei Juroren von Fotoclub Obersulm. Reinhard Becker vom Jurorenteam ließ es sich nicht nehmen, hier bei dieser Vernissage anwesend zu sein. Die drei sehr erfahrenen und hochdekorierten Fotografen des Fotoclubs Obersulm lobten ausdrücklich das sehr hohe Niveau dieses Wettbewerbes und zeigten sich begeistert von der Vielfalt der eingereichten Werke. Auffallend war bei vielen Fotos die sehr gute, kreative und moderne Bildbearbeitung.

In seinem Rückblick erläuterte Bezirksleiter Siegmar Riede die enormen Fortschritte seit den Kinderschuhen der Fotografie bis in die heutige Bildgestaltung mit ihrer modernen Technik. Trotzdem gehört zu einer gelungenen Fotografie aber deutlich mehr als die technische Ausrüstung. Der Blick für das Motiv, das Zusammenspiel von Licht und Schatten und nicht zuletzt auch der gekonnte Umgang mit der Technik, sind die Instrumente, über die ein guter Fotograf/Fotografin verfügen sollte.

Mit den Worten : „Wettbewerb belebt das Hobby und Erfolg ist der schönste Lohn“ stellte Siegmar Riede die teilnehmenden Fotobegeisterten in den Vordergrund. „Für den Mut und die Teilnahme gilt Ihnen ebenfalls mein bester Dank.“

64 Autoren aus 7 Bezirksvereinen (Fotofreunde Balingen e.V./ Fotofreunde Ebingen e.V./ Fotofreunde Hechingen/ Photoworks Freudenstadt/ Fotofreunde Ofterdingen-Steinlachtal 1983 e.V./ Photoclub Reutlingen/ Fotogilde Tailfingen) sowie 2 Jugendliche mit insgesamt 324 Werken beteiligten sich an diesem Bezirkswettbewerb.

Zusammen mit seiner Stellvertreterin Marion Müller nahm Bezirksleiter Siegmar Riede die Siegerehrung vor.

In der Jugendsparte erreichte den 2. und 3. Platz Katharina Böse von den Fotofreunden Ebingen mit den Bildtiteln „Selfies“ und „Gefieder“. Emily Holder von den Fotofreunden Hechingen konnte mit Ihrem Bildtitel „Mein Leben ist verrückt“ den 1. Platz belegen. Beste Autorin in dieser Jugendsparte war Katharina Böse von den Fotofreunden Ebingen e.V. Beide Jugendliche erhielten vom Bezirksleiter eine Urkunde sowie einen Kalender überreicht.

In der Altersklasse 2 in der Sparte „Einzelbild“ wurden folgende Fotografinnen und Fotografen mit einer Urkunde geehrt :

Vom Photoclub Photoworks Freundenstadt erreichte Christoph Günther mit dem Bildtitel „Anlauf“ den 5. Platz und Bettina Nädele von den ‚Fotofreunden Balingen mit dem Bildtitel „The King“ den 4. Platz.
Den 3. Platz mit seinem ausdrucksstarken Schwarz-Weiss-Bild eines Löwen erreichte Joachim Wolfer von den ausrichtenden Fotofreunden Ofterdingen-Steinlachtal.
Friedrich Schmollinger ebenfalls von den Fotofreunden Ofterdingen-Steinlachtal rangierte mit dem Bildtitel „Face to Face“ auf dem 2. Platz. Erstplatzierter im Bereich „Einzelbild“ wurde Patrick Weniger von Photoworks Freudenstadt mit seinem Bildtitel „Granny Rock“. Er erhielt zusätzlich zur Urkunde noch eine Medaille.

Sonderpreise der Juroren wurden vergeben an :

Preis des Jurors Reinhard Becker an Günter Schwenger von den Fotofreunden Hechingen mit seinem Bildtitel „Ballett“.
Preis des Jurors Hermann Mohr an Bettina Nädele von den Fotofreunden Balingen mit Ihrem Bildtitel „Beautiful Girl“.
Preis des Jurors Achim Köpf an Markus Kammerer von Photoworks Freudenstadt mit seinem Bildtitel „Waiting forever“.

In der Fotografenwertung wurde neue Bezirksmeisterin Bettina Nädele von den Fotofreunden Balingen vor
Patrick Weniger von Photoworks Freudenstadt und Joachim Wolfer von den Fotofreunden Ofterdingen-Steinlachtal.

In der Clubwertung siegten die Teilnehmer von Photoworks Freudenstadt vor den Fotofreunden Balingen und Ofterdingen-Steinlachtal.

Mit dem Motto : „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ verabschiedete sich Bezirksleiter Siegmar Riede und wünschte noch allen viel Freude beim Betrachten der Ausstellungsbilder.

Beim anschließenden Stehempfang mit Getränken und Brezeln nützten viele die Gelegenheit zum persönlichen Gespräch von Fotograf zu Fotograf und mit den anwesenden Betrachtern.

Für die hervorragende Organisation und Bewirtung der Gäste sei den Fotofreunden Ofterdingen-Steinlachtal 1983 e.V. an dieser Stelle nochmals herzlich gedankt.

Siegmar Riede
Bezirksleiter DVF-Bezirk Schwäbische Alb

Hier die Gewinner:
Jugendliche:
1. Platz Emily Holder, Fotofreunde Hechingen: „Wenn man merkt, es regnet bunt“
2. Platz Katharina Böse, Fotofreunde Ebingen: „Zwergmanguste“

Erwachsene:
1. Platz Patrick Weniger, Photoworks Freudenstadt: „Granny Rock“
2. Platz Friedrich Schmollinger, Fotofreunde Ofterdingen/Steinlach: „Face to Face“
3. Platz Joachim Wolfer, Fotofreunde Ofterdingen/Steinlach: „Löwe“
4. Platz Bettina Nädele, Fotofreunde Balingen: „The King“
5. Platz Christoph Günther, Photoworks Freudenstadt: „Anlauf“

Jurorenpreis:
Günther Schwenger, Fotofreunde Hechingen, „Ballett“ – Juror Reinhard Becker
Bettina Nädele, Fotofreunde Balingen, „Beautiful Girl“ – Juror Hermann Mohr Juror
Markus Kammerer, Photoworks Freudenstadt: „Waiting Forever“

Die Teilnehmer der Bezirkskonferenz der Bezirksvereine Schwäbische Alb.

Die Juroren Achim Köpf, Reinhard Becker und Hermann Mohr vom Fotoclub Obersulm beim Aussuchen der Siegerbilder.

Die Juroren Hermann Mohr, Reinhard Becker und Achim Köpf vom Fotoclub Obersulm mit Bezirksleiter Siegmar Riede und Stellvertreterin Marion Müller mit den Siegerbildern

1. Landesvorsitzender des DVF Landesverbandes Baden-Württemberg bei seiner Begrüßungsrede.

Bezirksleiter Siegmar Riede mit Medaillengewinner Patrick Weniger, Photoworks Freudenstadt, in der Sparte „Einzelbild“.

Bezirksleiter Siegmar Riede mit dem Drittplatzierten Joachim Wolfer, Fotofreunde Ofterdingen-Steinlachtal, in der Sparte „Einzelbild“.

Bezirksleiter Siegmar Riede mit Katharina Böse, Fotofreunde Ebingen (2. und 3. Platz „Einzelbild“ und „Beste Autorin“ in der Jugendsparte und Emily Holder, Fotofreunde Hechingen (1. Platz „Einzelbild).

Vereinsvorsitzende Marion Müller und Bezirksleiter Siegmar Riede und Alfred Grass von den Fotofreunden Ofterdingen-Steinlachtal bei der Überreichung zum 3. Platz der Clubwertung.

Bezirksleiter Siegmar Riede überreicht seinem Sohn Marcel den 2. Platz der Clubwertung für die Fotofreunde Balingen.

Bezirksleiter Siegmar Riede mit dem Clubmeister Photoworks Freudenstadt mit Ihrer Vorsitzenden Simone Weniger (Bildmitte).

Musikalische Untermahlung bei der Siegerehrung.

Fotoclub Kißlegg-Leutkirch

Der Fotoclub Kißlegg-Leutkirch ist jetzt Mitglied im Deutschen Verband für Fotografie e.V. !

Wir heißen Sie in der DVF Gemainschft recht herzlich willkommen.

Mit freundlichen Grüßen aus Stuttgart
Wolfgang Exler 1. Landesvorsitzender DVF BW

Club-Kontakte:
Vorsitzender: Franz Weber
Homepage
Club eMail

Fotoprojekt „Anhäufung“ von Cornelia Schmitz-Piott

Das Fotoprojekt „Anhäufung“ von Cornelia Schmitz-Piott erhielt anerkennende Auszeichnung

Die kreative Amateurfotografie zeigt uns meist schöne Themen, herrliche, stimmungsvolle Natur-und Landschaftsaufnahmen, sehr beliebt auch die Reisefotografie, die uns Eindrücke aus fernen Ländern nahe bringt. Doch, Fotografie kann viel mehr. Ein neues Resultat ihrer Ideen, die Fotografie mal anders einzusetzen, präsentierte Cornelia Schmitz-Piott, Initiatorin der FKI-Freie Fotografen Heidenheim/Brenz, BW, mit ihrer zwischenzeitlich fünften ehrenamtlichen Fotoprojekt-Ausstellung, diesmal sogar in zwei Versionen. Die Ausstellungen waren vom 10. April bis 02. August 2019 zu sehen. Zunächst in der Galeria Verde, Heidenheim/Brenz, danach in der Kundenhalle der Raiffeisenbank eG Steinheim/Albuch.
Unter dem Titel „Anhäufung – Hinweisen –Bewusstwerden – nachhaltig Handeln“ thematisierte Cornelia Schmitz-Piott nicht nur die zunehmende Vermüllung unserer Natur und Umwelt durch menschliche Hinterlassenschaften, das nachlässige Wegwerfen, sondern vergegenwärtigte auch, was Menschen sonst noch achtlos zum Wegwerfartikel bestimmen, nämlich unsere Mitlebewesen Tiere. Über Jahre hat sie Unrat und wilde Müllablagerungen mit der Kamera festgehalten. Aus diesem Müllsammelsurium kreierte sie mit insgesamt 84 Dokumentationsfotos 42 Collagen als Gegenüberstellung „Pro Natur / Kontra Müll“. Eine Ausstellungsergänzung bildeten fünf kreative Werke, denn, so Schmitz-Piott „selbst im Müll findet das Fotografenauge abstrakte Motive“. Zusätzlich zeigte sie 17 kleinformatige Fotografien die auf die Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 hinweisen und für jeden verständlicher machen möchte. „Mit meinen Bildern möchte ich in der Gesellschaft nicht nur ein neues Nachdenken, sondern einen verantwortungsbewussteren, respektvolleren Umgang mit unserer Natur, Wald, Flora und Fauna und Umwelt bewirken“.
Für ihr Engagement und ihren tatkräftigen Einsatz für unsere Natur wurde Cornelia Schmitz-Piott von der Jury für den 30. Heimatsmühle Natur-und Umweltschutzpreis nominiert und bei der Preisverleihung am 8.November 2019 in der Heimatsmühle, in Aalen-Hofen, mit Sonderpreis ausgezeichnet. „Der Preis würdigt das Tun, nur mit tatsächlichem Tun und Handeln kann jeder, selbst im Kleinen, etwas für ein friedliches Miteinander und für eine gesunde Erde machen“, so Schmitz-Piott.
Ein neues fotografisches „Clear up“ ist schon am Entstehen. Daran wirken Jungfotografen, Schülerinnen und Schüler und andere Amateurfotografen mit. Sie alle wollen aufzeigen und erklären wie sie die Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 sehen. Noch kann am Fotoprojekt teilgenommen werden.

Info/Kontakt: Cornelia Schmitz-Piott
Tel.Nr.: 07321 / 6089726.

Treffpunkt Digitale Fotografie und Bildbearbeitung

Aktuelle Informationen zum Digitreff finden Sie HIER