AV Gruppe Nordbaden

Hallo Foto-Begeisterte und eventuelle AV-Interessierte!

Am 22. Januar 1996 gründete ich in Untereisesheim die erste AV-Gruppe Unterland, welche sich ab da regelmäßig, monatlich zum Gedankenaustausch und zur gegenseitigen Inspiration traf.
AV-Gruppe Unterland

An diesem Gründungstermin standen zwei Dia-Überblendschauen auf dem Abendprogramm, welche ihrer Art nach auch das Thema der vielen Treffen in den nächsten 18 Jahren sein sollten.

Jürgen Heintschel zeigte eine Reise- bzw. Fotoschau zu dem Thema: “Schlösser im Allgäu” mit einem vom Dia abgemalten Titelbild und ich erzählte mit Realbildern und Repros aus einem Kinderbuch die Geschichte “ Der Bär der ein Bär bleiben wollte.”

Bei meinen zig kostenlosen Schulungen ( www.BiBeP.info ) und bei meinen nun 15 www.HDAV-OPEN-AIR.de Festivals versuchte ich immer wieder, das Wesentliche einer unterhaltsamen Bilderschau zu propagieren und mit vielen, vielen guten Beispielen zu unterlegen.

Ohne eine Aussage, ohne eine Geschichte und ohne einen roten Faden ist die Aneinanderreihung von schönen Fotos, halt nur einfaches, profanes Handwerk und keine große Kunst. Unermüdlich setzte ich mich für die geistreiche Gestaltung von AV-Kunstwerken ein und muss nun nach vielen Jahrzehnten einsehen, dass es ein verlorener Kampf gegen Pixelzähler, Besserwisser, Photoshop-Nacharbeiter, FIAP-Punktesammler, Technikfreaks und Lightroomartisten ist und ich scheinbar gegen Windmühlen anrenne. Die Nurkonsumierer ohne eigenen Antrieb selbst etwas Eigenes gestalten zu wollen, machten mir meinen AV-Idealismus schwer. Saugermentalitäten ohne Feedback sind mir von meiner Homepage her wohl bekannt und in all den Jahren kann ich die spärlichen konstruktiven Rückmeldungen an einer Hand abzählen.

Ich gebe nun nicht auf, aber ich trete etwas kürzer. Wer es in 18 Jahren immer noch nicht verstehen will, dem kann ich auch nicht mehr helfen. Etwas zermürbt aber noch nicht ganz hoffnungslos, werde ich mich in Zukunft noch mehr auf die interdisziplinären, jungen, unvoreingenommenen Medienkünstler konzentrieren und meinen kostenlosen Schulungen vermehrt in Schulen, Jugendclubs und medialen Bildungseinrichtungen anbieten. Auch mein Engagement an den dankbaren Hochschulen will ich weiter ausbauen. Video- und Fotoclubs werde ich nur noch auf Einladung besuchen und ggf. einen Auszug aus meinem lehrreichen internationalen Fundus dort vorstellen und zur Diskussion geben.

Die monatlichen Treffen in meinen AV-Clubs in Heilbronn, Kronau und Schwäbisch Hall, werde ich nicht mehr fortführen. Stattdessen wird es, wie z.B. bei den Stumpfl-Anwenderteams, nur noch kostenpflichtige, halbjährliche, Halbtagestreffen geben, an welchen ein minutiöses Programm vorgegeben wird und zu welchen man sich lange im Voraus verbindlich anmelden muss. Die Spende der Leinwand, des Beamer samt Halter in der Sportgaststätte in Kronau war dann also nicht ganz umsonst, sondern werden, außer zum Fußball gucken, auch noch von AV-Enthusiasten weiter genutzt.

Es wird nach wie vor das www.HDAV-OPEN-AIR.de, das internationale Kurzfilm-Festival Heilbronn und den 321-Challenge geben, zu welchen, entgegen meiner ersten frustrierten Meldung, nun doch tatsächlich 15 deutsche Schauen eingereicht wurden. Hier scheinen wenigstens meine jahrelangen Bemühungen Früchte zu tragen, aber es gibt natürlich immer noch genügend Spielraum nach oben. Die eingereichten Schauen befinden sich bereits alle auf meinen Vorführrechner und am 5. Juni 2014 um 19:30 Uhr wird in Kronau die Endbewertung stattfinden.
AUCH DAZU SIND VERBINDLICHE VORANMELDUGEN NOTENDIG!

Es ist mühsig immer wieder auf meine gesammelten AV-Termine im einmaligen www.HDAV.in Kalender hinzuweisen, aber am Wochenende z.B. befinde ich mich deshalb in Garda am Gardasee zu einem internationalen Diaporama-Festival (ohne deutsche Beteiligung) und wahrscheinlich als einziger deutscher AV-Gast.

Also bis Bald mal wieder und
mit freundlichen Grüßen
eMail: MeDIA-Maier
MeDIA-Maier